» Veranstaltungen

» Presseberichte

» Buchtipps
 
 
Impressum

Stadtbücherei Wolfenbüttel

 
 

2. Mai 2017: »Als die Bücher laufen lernten«

An jedem ersten Dienstag im Winterhalbjahr präsentieren das Kino CineStar, der Freundeskreis der Stadtbücherei, die Wolfenbütteler Zeitung und Bücher Behr um 17 und 20 Uhr eine Literaturverfilmung. Am 2. Mai läuft der Film »Ich bin dann mal weg« nach dem Buch von Hape Kerkeling.

Filmkarte und Buch kosten 12 €, nur die Filmkarte 7,50 €. Vorverkauf nur bei Bücher Behr, ab 5. April 2017.



4. Mai 2017: »leseinteressierte Frauen« 

Jede leseinteressierte Frau ist herzlich eingeladen, um gemeinsam über Bücher zu sprechen. Treffen ist an jedem ersten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr im Kaminzimmer vom WokIn im Kulturbahnhof.



12. und 26. Mai 2017: »Spielenachmittag«

Gesellschaftsspiele  für alle zwischen Schulalter und 60 +  
                             
Wer hat Lust mit anderen zu spielen? Wer spielt gerne mit Karten, Brettspielen oder im Freien? Wer hat Spiele zum Mitbringen? Wer kennt alte Spiele? Wir wollen zweimal im Monat in Gruppen gewinnen, verlieren oder im Team spielen.

Wir treffen uns 15 Uhr in der Stadtbücherei im Kulturbahnhof.



15. Mai 2017: »Die Donau - Von der Quelle bis zum Schwarzen Meer«

Fotos einer FlussKreuzfahrt. Lichtbildervortrag
                             
15 Uhr, Einlass ab 14.30 Uhr. Eintritt frei. In Kooperation mit dem Seniorenservicebüro.

Um Anmeldung wird gebeten.



18. Mai (!) 2017: »Bücherrunde«

Die für jeden offene zwanglose Bücherrunde trifft sich an jedem vierten Donnerstag im Monat um 17.00 Uhr in der Stadtbücherei im Kulturbahnhof um über ein Buch zu diskutieren. Am 18. Mai über »Sie dreht sich um« von Angelika Overath.

Btb, 279 S., 9,99 €

Ein Mann betrügt seine Frau mit einer Jüngeren. Die Frau geht, sie macht eine ungewöhnliche Reise. Sie besucht Kunst-Museen in aller Welt und kommt »ins Gespräch« mit den dargestellten Figuren, die mit dem Rücken zu ihr gemalt sind. Durch die Beschäftigung mit den berühmten Kunstwerken kommt sie zu einem neuen Selbstbild.
Angelika Overath, geboren 1957, wurde mit ihrem Roman »Flughafenfische« für den Deutschen und Schweizer Buchpreis nominiert. Sie arbeitet als Reporterin, Literaturkritikerin und Dozentin.